Moin zusammen,

In dieser Woche durfte ich im Rahmen eines Online-Webinars das Thema „Tachykarde Herzrhythmusstörungen in der Notfallmedizin“ (Whiteboarteaching Tachykardie) mit Studierenden der Charité erarbeiten. Natürlich wäre das auch mittels PowerPoint Präsentation gegangen, jedoch wollten wir -die Veranstaltenden und ich- mal ausprobieren, ob auf in solchen Formaten ein #digitalwhiteboardteaching möglich ist.

Was soll ich sagen – es geht! Es geht technisch und inhaltlich sicherlich auch.

Etwas einschränkend sich ganz bestimmt die Tatsache, dass kein direkter Kontakt zu den Teilnehmenden besteht, sondern eben nur ein solcher über das digitale Medium. Das schränkt in einigen Aspekten ein, allerdings wohl auch nicht mehr als würde man versuchen, interaktiv mittels PowerPoint ein Webinar zu gestalten.

Der große Vorteil ist jedoch, dass mit etwas Übung und willigen Teilnehmenden jedesmal eine wirklich individuelle Session gestaltet werden kann, die aufgrund der Entschleunigung durch die Erarbeitung und durch die Interaktion als ausgesprochen positiv empfunden wird.

Tatsächlich bin ich kein Großmeister im Zeichnen und gaaaanz sicher sehen meine Whiteboards nicht so großartig aus wie die #Sketchnotes der wunderbaren @karinaviolastolz (LinkedIn), aber wenn ich etwas zum Thema #whiteboardteaching gelernt habe, dann ist es: „Inhalt vor Form“ – oder wir man auch sagen könnte:

“Content is king“.

#einfachMedizin

Whiteboarteaching Tachykardie